Dipl.-Ing. Thomas Wäscher, IBW
Energie- und Verfahrenstechnik

Gas-Reinigungsanlagen

 In der Gasreinigung unterscheiden wir zwischen

    Abluftreinigung.

Im produzierenden Gewerbe sowie bei der industriellen Produktion sind häufig Arbeitsplätze anzutreffen, bei denen es sich nicht vermeiden lässt, dass manuell vor Ort Tätigkeiten verrichtet werden müssen. Hierbei geht es darum, trotz Eingriffen in den Prozess die Personen vor schädlichen Gasen, Dämpfen und Stäuben zu schützen. Dies geschieht durch sorgfältiges Ausmessen der Zugangsbereiche sowie durch Strömungsuntersuchungen vor Ort. Ergebnis sind dann maßgeschneiderte Einhausungen und Absaugungen von einzelnen Arbeitsplätzen sowie von größeren Anlagenteilen mit den erforderlichen nachgeschalteten Abluftreinigungsanlagen.

    Entfernung von Stäuben, Gasen und Dämpfen aus der Matrix Luft.
    Hierzu gehören: Arbeitsplatzabsaugungungen mit Einhausungen zur Einhaltung von Arbeitsplatz-Grenzwerten (AGW)  sowie Produktionshallen-Entlüftungen. Soweit die Abluft temperiert ist und es sinnvoll ist, werden hierbei Maßnahmen zur Wärmerückgewinnung berücksichtigt.







 

    Abgasreinigung

Bei der Abgasreinigung sind im Vergleich zur Abluftreinigung die Anforderungen an die Rohrleitungen sowie Abscheideeinrichtungen deutlich höher. Dies betrifft insbesondere die Prozessgrößen


- Temperatur (i.d.R. höher als 40°C --> Wärmenutzung)
- Druck (sowohl atmosphärisch als auch Unterdruck)
- Gas-Bestandteile (meist neben N2 u. CO2 auch
  Wasserdampf und Schadgase wie SO2, NOx, HCl o.ä.,
  die auf das gesamte System stark korrosiv wirken.
  Je nach Schadgas werden unterschiedliche Abschei-
  der eingesetzt: Neutrale/basische Wasch- oder
  Sprühkolonnen, Katalysatoren oder Festbettabsorber
- Partikel-Bestandteile, Stäube, Aerosole, Nebel.
  Zum Entfernen dieser Schadstoffe werden in Reihen-
  folge zu kleineren Partikeln eingesetzt:
  Prall-, Trägheitsabscheider, bei brennbaren Stäuben
  auch Funkenlöschkammern, im Bereich 0,1-10 mm.
  Patronen-, Schlauchfilter mit mech. o. pneumat. Ab-
  reinigung, im Bereich 1 - 100 mym.
  Elektrostatische Filter in Trocken- und Nassbauart
  im Bereich 0,1 - 100 mym.
  HEPA/ULPA-Filter für Feinststäube/Aerosole im
  Bereich 0,1...0,3...1,0 mym und mit Abscheidegraden
  bis zu 99,999 %

 

Nebenstehend sind beispielhaft 2 ausgeführte
Anlagen zur Reinigung hochkorrosiver Abgase aus der Sondermüllverbrennung abgebildet:

 


Die verwendeten Materialien für eine dauerhafte Beständigkeit unter starkem Korrosionsangriff sind

- PP (Polypropylen)

- Grafit

- Titan, Gr. 1, 2

- PTFE (Polytetrafluorethylen)

- Hastelloy, Incoloy